Starke Fachkräfte in schwierigen Zeiten!

2. Berliner Kita-Kongress am 15. März 2024

– SAVE THE DATE –

Workshops Berliner Kita-Kongress 15.03.2024

WS 1: Die Grenzen des Machbaren – Geht’s noch?

Daniela Stöffel, Berlin

Gemeinsame Entwicklung eines praxisnahen Verständnisses für die Aufsichtspflicht im Spannungsfeld von Partizipation, Selbständigkeit, Bildungsprozessen und den alltäglichen Herausforderungen durch Arbeitsüberlastung und Fachkräftemangel. Eigene Fragestellungen können gerne mitgebracht werden. Die unterschiedlichen Perspektiven von Arbeitgeber:innen und -nehmer:innen können an konkreten Beispielen nachvollzogen und erarbeitet werden.

WS 2: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus!

Bruno Capra, Sozialpädagogische Fachkräfte Landesverband Berlin e.V.

Worst-Case: Die Gruppen werden zusammengelegt, und auf einmal stehen viel mehr Kinder im Raum, als wir für den Tag erwartet haben.

Was tun? Hat dir ein kreativer Einfall schon mal geholfen, so einen Tag noch zu retten? Magst du deine Erfahrung mit uns teilen?

Makarenko soll gesagt haben: „Meine beste Pädagogik entwickle ich, wenn ich an meine Grenze gerate.“
In unserem Workshop wollen wir gemeinsam diese Grenzen erkunden. Wir möchten zusammen in unserer ‚pädagogischen Werkzeugkiste‘ kramen und innovative, praktische Strategien entwickeln, um auch schwierige Tagen erfolgreich zu meistern.

WS 3: Was tun, wenn es eng wird

Kerstin Schönherr-Faust, Sozialpädagogische Fachkräfte Landesverband Berlin e.V.

Wieder sind Kolleg:innen ausgefallen, und nun? Welche Möglichkeiten habe ich als Kita-Leitung/ Erzieher:in, damit alle gut durch den Tag oder die Woche kommen? Ab wann muss die Betreuung eingeschränkt werden und geht das überhaupt?

Welche Erfahrungen macht ihr in der Praxis?

WS 4: Das haben wir doch schon immer so gemacht? Pädagogische Veränderungen im Team anregen

Prof. Dr. Malte Mienert, Berlin 

Lust auf Veränderungen in der pädagogischen Arbeit? Gemeinsam werfen wir einen entwicklungspsychologischen Blick auf die „Ja, abers“ des Kitaalltags, die noch zu häufig neue pädagogische Ansätze im Alltag behindern. „Überwachte Kindheit“, so lautet der Übergriff für das Phänomen, wie die Erwachsenen von heute die Kinder mit den Methoden von gestern auf das Leben von morgen vorbereiten wollen. Besprochen werden von daher alte und neue Vorstellungen von Raumgestaltung, Gruppenformen und Tagesabläufen. Ziel dabei ist es, den traditionellen Formen des gruppen- und angebotsorientierten Lernens beziehungsorientierte Ideen moderner pädagogischer Alltagsgestaltung entgegenzusetzen.

WS 5: Umgang mit Konflikten in beruflichen Kontexten

Meike Dudde, Mediatorin, Konflikthaus e.V., Berlin

Konflikte gehören zu jedem Kitaalltag dazu. Personalmangel und zeitliche Ressourcen können diese jedoch noch verstärken.

In diesem Workshop setzen wir uns mit dem Thema Konflikte auseinander und erarbeiten mögliche Handlungsansätze. Der Schwerpunkt wird dabei auf Konflikte im Team (WS1) und mit den Eltern (WS2) gelegt.

WS 6: Eine Stunde wieder Kind sein …

Susanne Köszeghy, Dido Roggatz, Euro Akademie Berlin

Nochmal Kind sein:  Was haben Künstler:innen und Kinder gemeinsam? Und wie kann mir das im alltäglichen Wahnsinn helfen?

Wir gehen zusammen auf die Suche nach der Freiheit, alltägliche Dinge eigenwillig und anders zu machen – und uns das auch zu erlauben!

Dadurch können wir unsere persönlichen Ressourcen neu entdecken und die eigene Resilienz stärken.

© 2023 ibbw-consult.de – Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung | Impressum | Datenschutz | Website by PW DESIGN